Direkt zum Inhalt springen

Arbon, Kastell Arbor Felix

Das Kastell Arbor Felix gehört zu den wenigen römischen Militäranlagen in der Nordostschweiz, die in der antiken Literatur erwähnt sind. So schreibt Ammianus Marcellinus, dass Kaiser Gratian im Jahr 378 n.Chr. «per castra, quibus  Felicis Arboris nomen est» zog.
Erst 1957 gelang es, den Standort dieses Castrums zu lokalisieren.Das Kastell von Arbon wurde zusammen mit anderen Anlagen wie Tasgetium (Eschenz/Stein am Rhein), Ad Fines (Pfyn) und Konstanz gegen Ende des 3. Jhs. errichtet, zum Schutz der vom Donauraum an den Rhein und Bodensee zurückgenommenen Reichsgrenze (Limes). Das Amt für Archäologie hat ab 1958 mehrfach im und ums Kastell Ausgrabungen und Untersuchungen getätigt.1992 konnte bereits der erste Band der Reihe Archäologie im Thurgau mit dem Titel "Arbon - Arbor Felix, das spätrömische Kastell" realisiert werden. Der Band ist leider vergriffen. Ein kostenloser PDF - Download ist aber möglich.

Tafel Arbor Felix